Meine Flugzeuge - Neues Projekt

Meine kleine Welt
Landwirtschaft und Transportunternehmen im Kleinen
Direkt zum Seiteninhalt

Meine Flugzeuge

Nachdem ich viele Jahre Verbrenner-Modelle (Modelle mit Verbrennungsmotor) geflogen bin, habe ich mich vor ca. 6 Jahren entschlossen, auf Elektroflug umzusteigen. Man braucht keinen Treibstoff, Werkzeug, Ersatzteile (Glüh- Zündkerzen etc.) mitzuschleppen.
Der Elektroflug ist umweltfreundlicher, leiser und unklompliziert. Verbrennungsmotoren haben manchmal ihre Tücken, springen oft schwer an, laufen nicht richtig, etc. Ein Elektromotor ist unkompliziert, bringt sofort die volle Leistung, was sich nicht zuletzt auch auf die Startstrecke auswirkt. Mit zwei oder drei LiPo Akkus und einem Ladegerät ist man "voll dabei". Strom gibt es heute auf jedem Modellflugplatz.
Easyglider ist ein gutmütiger Elektro-Motorsegler für gemütliches Fliegen, auch für Anfänger geeignet. Ein Vorbild gibt es nicht.
Apprentice ist ein Elektro-Motorflugzeug, als Trainer und für einfachen Kunsflug geeignet. Ein Vorbild gibt es dafür nicht.
Funman, ein kleiner Trainer, gutmütiges Flugverhalten, für einfachen Kunstflug geeignet
Funcub, ein gutmütiger Trainer, für einfachen Kunstflug geeignet, der Original Piper PA 18 nachempfunden
Sportcub, Trainer, für einfachen Kunstflug geeignet, der Original Piper PA 18 Cub nachempfunden.
Spacewalker, Tiefdecker, Trainer, ein Vorbild für dieses Modell gibt es nicht
North American T 28 Trojan, das Vorbild wurde von den US Streitkräften in den 1950er Jahren als Trainer geflogen. Das Modell ist voll kunstflugtauglich.
Republic P 47 Thunderbolt, wurde von der US Air Force im 2. Weltkrieg bis in die 1950er Jahre als Jäger eingesetzt. Das Modell ist voll kunstflugtauglich.
Chance Vought F 4 U Corsair, wurde von den USA im 2. Weltkrieg im Pazifik und im Koreakrieg eingesetzt. Das Modell - meine Bezeichnung "das Biest" ist voll kunstflugtauglich allerdings bockig und schwierig zu fliegen.
Zurück zum Seiteninhalt